Transport nach Polen

Transport nach Polen

 

Der östliche Nachbar der BRD, Polen, besitzt als Staat eine lange Geschichte, die fast 1000 Jahre in die Vergangenheit reicht und viele große Persönlichkeiten hervorbrachte. Allerdings war das 20. Jahrhundert für Polen eine Zeit der überwiegenden Fremdbestimmung, bis sich nach der Auflösung der Sowjetunion im Jahr 1990 wieder ein eigenständiges, demokratisches Polen bildete. Im Jahr 2004 wurde das Land Mitglied der Europäischen Union und zeigte sich als wahre Erfolgsgeschichte. Polen war das einzige Land der EU, das durch die Weltwirtschaftskrise im Jahr 2008 nicht in eine Rezession schlitterte.

Im Norden grenzt Polen an die Ostsee. Der Nordosten ist die Grenze zur russischen Enklave Kaliningrad. Im Osten sind es Litauen, Weißrussland und die Ukraine. Im Süden die Slowakei sowie Tschechien und im Westen die Bundesrepublik Deutschland. Mit 38 Millionen Einwohnern und einer Landfläche von 312.679 Quadratkilometern steht Polen in der jeweiligen Kategorie innerhalb der EU an 6. Stelle. Warschau ist das politische Zentrum Polens. Im Gegensatz zu vielen anderen Ostblockstaaten verteilen sich Industrie und Dienstleistung auch auf andere Städte des Landes, so etwa Danzig, Stettin, Lodz, Lublin oder Krakau.

 

Polen – Transporte nach der gute Nachbar

 

Wie gut sich Polen und die BRD nicht nur in wirtschaftlichen Fragen ergänzen, zeigt die Handelsstatistik. Deutschland ist sowohl im Import wie im Export der wichtigste Handelspartner des Landes. Der Gesamtwert der zwischen Polen und Deutschland gehandelten und transportierten Güter betrug im Jahr 2016 über 101 Milliarden Euro.

Als hauptsächliches Verkehrsmittel für den Warentransport zwischen den Ländern kommt natürlich der Lkw zum Einsatz. Frachtunternehmen, Speditionen und Kurierdienste nutzen hierbei vor allem die vier Autobahnverbindungen, die zwischen Polen und der BRD bestehen. Eine direkte Magistrale stellt hierbei die E30 von Berlin über Posen und Lodz nach Warschau dar. Güter, die in den Norden Polens müssen, etwa nach Danzig, werden von Berlin auf der A11 an Stettin vorbei weiter auf der E28 transportiert. Wiederum über Berlin oder über Dresden bietet sich die südliche Route auf der A13 oder der A4 an, die bei Bunzlau in die polnische A4 münden. Auf dieser Strecke befinden sich industrielle Zentren wie Wroclaw, Katowice und Krakau.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.